Religionsfrei-heit

24. Feb 2005

So beim Nachdenken über verschieden Sachen, die in letzter Zeit abgelaufen sind – entweder persönlich oder auf höherer Ebene (politisch, gesellschaftlich), kam mir die Frage auf, ob in Deutschland bzw. in West-Europa Religionsfreiheit mit Religionsfrei verwechselt wird.

Religionsfreiheit heißt ja eigentlich, dass jeder seine Religion ausüben darf, solange er nicht die Freiheiten der anderen Mensche verletzt (wenn ich meine, dass Menschenopfer zu meiner Religion dazugehören, dann ist das nicht mehr erlaubt, nur so als Bsp.).
Doch – so mein Eindruck, aber vielleicht täusche ich mich ja – viele Menschen in Westeuropa verstehen darunter, dass Religion praktisch gesehen gar nicht mehr ausgeübt werden darf. Auf jeden Fall nicht in der Öffentlichkeit. Was du zu Hause machst, geht ja keinen was an, aber wehe, du äußerst dich irgendwie öffentlich.

Da sagt ein Europa-Abgeordneter, dass für ihn Homosexualität Sünde ist, und dann gibt’s gleich einen auf den Deckel – Ich dachte, wir hätten Religionsfreiheit?

Oder – um etwas aus der persönlichen Erfahrung zu berichten: Auf dem Gymnasium durfte jeder Einladungen zu sonstwelchen Veranstaltungen auslegen. Nur wenn es religiös wurde, dann nicht. Die Schule ist halt ein Religionsfreier Raum.

Als vor ca. einem Jahr der Film: „Passion“ in die Kinos kam, habe ich in einem Artikel gelesen, dass es die Leute sehr stört und irritiert, dass in einem FILM jemand (in dem Fall der Regisseur) seinen Glauben ganz unverhohlen zur Schau stellt. Einfach so!

Das im Übrigen stört auch viele Deutsche an Bush und seinen Leuten (Nein, ich finde nicht alles gut, was er macht, aber darum geht es jetzt nicht).
Viele Deutsche stört es, dass er ganz offen sagt, er sei Christ, und dass er seine Politik danach ausrichtet: siehe Themen wie Abtreibung, Homsexualität etc. Wäre (nur so nebenbei bemerkt) gut, wenn er das auch in Puncto Umweltschutz etc. auch täte. Ist aber wie gesagt ein anderes Thema

Oder als letzen Punkt: (da die FTA gerade mitten in der Akkreditierungsphase ist) du kannst alles in der Wissenschaft (oder genauer: in der Theologie) behaupten. Nur wehe, du bekennst dich dazu, die Bibel sei Gottes Wort. Dann ist’s aus und vorbei. Dann bist du kein Wissenschaftler mehr – Theologie als Religionsfreier Raum?

Andererseits, das will ich auch noch abschließend hinzufügen, gibt es schon die ersten Anzeichen, dass es langsam eine Gegenbewegung gibt. Doch im Großen und Ganzen ist die Interpretation des Wortes „Religionsfreiheit“ im Sinne von „Religionsfrei-heit“ weit verbreitet.

Markus
<><

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: