Fast vorbei

23. Mrz 2005

Sorry, dass ich am Sonntag keinen Eintrag gepostet habe. Hatte noch einiges zu tun für meine Vorlesung am Montag.

Und damit bin ich schon beim Thema.
Wie schon vorher angekündigt, habe ich am Montag meine (Doppel)Stunde über Anthropologie gehalten. Es ging um die Frage, ob ein Mensch aus einem, zwei oder drei Teilen besteht. In letzter Zeit wird immer öfter gesagt, dass der Mensch nur Körper ist, und dass Seele und Geist nur Metaphern sind, um bestimmte Aspekte des Menschen zu beschreiben. Nachdem ich mich nun (mehr oder weniger) ausgiebig damit beschäftigt habe, kann ich mich dem nicht anschließen. Ach so – es wird leider immer öfter auch von Evangelikalen Theologen behauptet.

Die Stunde an sich war ganz gut, auch wenn ich besonders zu Beginn ziemlich gehetzt bin. Hatte viel zu viel (wusste ich auch) und musste halt Sachen überspringen und spontan das Wichtigste bringen. Ab der Hälfte der Stunde habe ich dann die Studenten selber die Bibelstellen lesen lassen, damit sie nicht einschlafen. Bei 1Sam 28 sind wir dann etwas länger stehen geblieben. War ne gute Diskussion.
In der ersten Stunde habe ich meine Argumente für einen dualistischen Holismus gezeigt. Das heißt, dass der Mensch eine Einheit ist und diese aber aus zwei „Substanzen“ besteht.

In der zweiten Stunde habe ich dann über die Frage geredet, ob es nun zwei oder doch mehr Teile sind (denn auch im dualistischen Holismus findet die Trichotomie noch ihren Platz – wer das nicht versteht, kann mich ja fragen). Auch das lief ganz gut. Zum Abschluss hatten wir dann noch eine Aufgabe: Die Studenten sollten sich Gedanken machen, welche Auswirkungen die Überzeugung, dass der dual. Holismus, der Platonismus oder der Monismus recht hat, auf z.B: die Ethik haben.
War auch ganz interessant. So konnten die Studenten feststellen, dass es hier um mehr geht, als um bloße Theorie.

Dann war am Freitag da noch die Jugendstunde über Islam. Lief soweit ganz gut – auch wenn ich im Nachhinein von jemand erfahren habe, dass meine Jugendstunden etwa 2-3 mal so lang sind, wie normal. Äh – das ist bei mir immer so😉
Aber alle haben fleißig zugehört und auch in der anschließenden Gesprächsrunde mitgemacht. War also scheinbar nicht so schlimm.

Nun bleiben noch einige Tage – ich werde am Sonntag noch predigen – es geht um die Auferstehung (was sonst?!) aber des Lazarus und um Jesu Aussage: ICH bin das Leben und die Auferstehung. Ja richtig – der Text ist derselbe wie damals im Feierabend-Gottesdienst „Krankenschwestern“ – nur etwas evangelistischer.

Also – ich freue mich nun langsam auf die Heimfahrt und genieße die noch die (frühlingshaften) Tage bis dahin.

CU

Markus
<><

4 Antworten to “Fast vorbei”

  1. kapeka Says:

    Tja, da hast du ja einiges hinter dir. Hoffe, du konntest viele gute Erfahrungen sammeln. Müssen uns dann mal bei Gelegenheit über die polnische Luft austauschen😉

    GFS

  2. kairos Says:

    We will do this, yeah.

    Wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich Skype anschmeißen – ich muss mit dir über seeeehr vieles quatschen.

  3. kapeka Says:

    Ist das jetzt gut oder schlecht?😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: