schalom alechem

27. Jun 2005

Es ist soweit – die schriftliche Hebräischprüfung liegt hinter mir und ich habe sie überlebt.

Für alle diejenigen, die keine Ahnung haben, wie eine Hebräischprüfung an der Aka aussieht, kommt hier eine kurze Zusammenfassung:

Zunächst muss man einen Text (diesmal waren es 9 Verse) übersetzen. Ca 800 Vokabeln muss man auswendig können, alle übrigen werden angegeben.
Daneben hat man die Aufgabe, alle Verbformen (inklusive Partizipien und Infinitiven und so) zu bestimmen [also z.B: aus dem berühmten Lied: Hevenu schalom alechem (wir bringen/brachten euch Frieden) müsste man Hevenu (bzw. הב?נו) so bestimmen: 1. Pers Plural communis, Perf, Hifil von בו?)].
Und dann zum Schluss soll man zehn Parallelformen bilden. Also auf Deutsch wäre das ungefähr so: Parallelformen zu „brachten“ wären: „bringen“, „gebracht“, „bringend“ – oder so ähnlich.

Jo …
… überstetzt habe ich alles (es machte auch halbwegs Sinn), die Verbformen habe ich auch alle bestimmt (wenn ich keine übersehen habe) und in der Tabelle für die Parallelformen steht auch in jedem Feld was (die Frage ist nur, ob’s auch das richtige ist). Aber das werde ich ja dann am Donnerstag um ca. 14:30 Uhr wissen, denn dann ist meine mündliche Prüfung dran.

Spätestens dann melde ich mich wieder.

Einen schönen Tag euch!

Markus
<><

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: