Autos und so

14. Sep 2005

Wie versprochen will ich einiges über Autos etc. schreiben.

Highway Nun erstens: die Amis fahren rechts – so wie wir. Auch wenn sie glauben, dass wir links fahren (spreche ich Englisch, wohne ich auf der Insel??).

Zweitens: Amis haben meistens viele Spuren zum Aussuchen, wo sie fahren. ’n Highway kann durchaus mal auch sechs oder sieben Spuren haben. Beweis ist auf dem Foto. Dann sind oft die Spuren ganz links (eine oder zwei) Car pool-Spuren. Das heißt: dort dürfen nur Autos mit mindestens zwei Leuten herumfahren.
Tempolimit ist hier auf dem Highway zwischen 55 und 65 Mph. Außerorts oft so um die 55 bis 60 Mph und innerorts von 15 bis 50 Mph. Und es wechselt – zumindest in Santa Clarita – andauernd. Das schlimme ist dann auch, dass die Speedlimits nicht wie bei uns einen fetten roten Rand haben, sondern einfach quadratisch pratkisch und schwarz weiß sind. Für die Leute hier ja kein Problem. Aber ich brauchte ein paar Tage, um mich daran zu gewöhnen.

AmpelWas noch anders ist: die Ampeln. Sie stehen auf der anderen Seite der Kreuzung. Das kenne ich zwar aus Polen auch – aber dort stehen (bzw. standen) die Ampeln auf beiden Seiten der Kreuzung. Hier stehen sie nur auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man ungefähr weiß, wann man bremsen muss, um rechtzeitig vor der Ampel zum Stehen zu kommen. Doch wenn zwischen der Ampel und dir noch die Kreuzung ist, dann solltest du besser darauf achten deinen Bremsweg richtig zu kalkulieren. Es kann unangenehm sein, mitten auf der Kreuzung zum Stehen zu kommen.

Huuuuuuuuuumer Was noch ganz anders ist: die Autos. Nö, nicht soo anders. Sie haben auch vier Räder und Sitze und einen Motor und so – aber sie sind vieeel größer. Und vor allem fast alle von ihnen.
Einen Golf zu finden, ist echt schwer (einen Bora (oder hier Jetta) dagegen nicht so schwer). Ein Auto zu finden, das noch kleiner ist – das ist wirklich wirklich nicht leicht.
Einfacher ist es, wenn man einen Jeep, einen Toyota Highlander, Freelander, 4Runner, einen Hummer oder welchen Pickuptruck oder SUV man auch immer sucht.
Wichtig: möglichst groß.
Parkplatz Gemeinde Das Lustige: Wenn man(n) in Deutschland von Frauenautos spricht , dann meint man Peugeot 107, Toyota Yaris oder nem Lupo redet. Doch hier fahren die meisten Frauen Riesige SUVs. Warum: um das ganze Gepäck und so hineinzukriegen. Man muss auch zugeben, dass im Durchschnitt die Frauen hier 2,5 Kinder haben (so Mike und Sylvia) und in Deutschland 1,2 – doch ob das der einzige Grund ist?
Auf jeden Fall weiß ich, dass der Grund, den die Frauen in Deutschland nennen („ich mag lieber kleine Autos, die sind übersichtlicher und leichter zu parken“) eher kulturell, denn angeboren ist.

Pickup 4 Und woran erkennt man hier Männerautos? Nun, sie sind höher gelegt. Also müssen wir alle Mantawitze umdrehen und schon haben wir Ami-Witze.
Ist echt lustig.

NA ja, aber vielleicht ändert sich das bald, weil hier der Spritt so sauteuer geworden ist. Ein Gallone Normalbenzin kostet nun 3 Dollar. Super bis zu 3,50$ (ein US-Gallone sind 3.78609 Liter) – bei einem Umrechnungskurs von 1,2269 USD für einen Euro bedeutet das, dass ein Liter Normal hier 0,65 € kostet. Ja, das ist wirklich teuer muss ich sagen.

Pickup 2 Also, ich glaube, es wird noch ein wenig dauern, bis die Amis ihre Autos auf klein umstellen. Aber: noch gebe ich die Hoffnung nicht auf.

CU
Markus

P.S. ein paar andere Fotos gibt’s in meinem Flickr-Account.
<><

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: